Reiserücktrittsversicherung für die USA

Home/Ratgeber/Reiserücktrittsversicherung für die USA

Reiserücktrittsversicherung für die USA

Eine Reise in die USA ist für viele die Erfüllung eines Lebenstraums, für den meist lange gespart wird. Teure Langstreckenflüge, schöne Unterkünfte oder sogar ein Wohnmobil und genügend Taschengeld für Eintritte, Ausflüge und natürlich Verpflegung läppern sich schnell und machen eine USA-Reise zu einem kostspieligen Vergnügen. Neben dem entsprechenden Visum (für touristische Aufenthalte reicht das ESTA-Visum) und einer Auslandskrankenversicherung sollte man sich auch über eine Reiserücktrittsversicherung Gedanken machen, die allerdings nicht für die Reise selber nötig ist, sondern wenn im Vorfeld zum Tragen kommt.

Doch was bringt eine Reiserücktrittsversicherung eigentlich genau und vor welchen Kosten schützt sie mich? Und worauf muss ich beim Abschluss achten?

Wieso brauche ich eine Reiserücktrittsversicherung?

Ich gehe davon aus, meine Reise auf jeden Fall anzutreten. Es ist alles gebucht und geplant und ich freue mich riesig. Wieso brauche ich da noch eine Reiserücktrittsversicherung? Die Gründe sind vielfältig!

  1. Es kann immer etwas Unvorhergesehenes dazwischenkommen!

Selbst die beste Planung und die gründlichste Vorbereitung schützen nicht vor unvorhergesehenen Zwischenfällen wie zum Beispiel einer Krankheit, einem Unfall oder dem Verlust des Arbeitsplatzes. Selbst einen Tag vor Abreise kann noch etwas passieren, dass den Antritt der Reise unmöglich macht und einen in finanzielle Schwierigkeiten stürzt, da plötzlich das gesparte und bereits gezahlte Geld für Flüge und Übernachtungen weg ist!

  1. Ist die Reise stornierbar, werden die Stornokosten von der Versicherung erstattet!

Wichtig bei einer Reiserücktrittsversicherung ist darauf zu achten, ob die Reise überhaupt storniert werden kann. Ist keine Stornierungsoption enthalten, ist eine Reiserücktrittsversicherung überflüssig, da diese nur die Stornokosten übernimmt. Sobald eine Stornierungsoption aber vorhanden ist, macht es besonders bei teuren USA-Reisen immer Sinn, über eine Reiserücktrittsversicherung nachzudenken. Die Versicherungsgesellschaft übernimmt dann die Stornokosten und der Reisende hat keinen finanziellen Schaden.

  1. Falls während der Reise etwas schief geht, kann auch eine Reiseabbruchversicherung Sinn machen!

Eine Reiseabbruchversicherung hat die gleiche Funktion wie eine Reiserücktrittsversicherung, nur dass sie nicht vor, sondern während der Reise gilt. Passiert während der Reise etwas Unvorhergesehenes, das eine Weiterreise unmöglich macht, übernimmt die Reiseabbruchversicherung die Stornokosten für weitere gebuchte Unterkünfte und gegebenenfalls auch die Umbuchung des Rückflugs.

Was bei einer Reiserücktrittsversicherung entscheidend ist und worauf man achten sollte

Bei einer Reiserücktrittsversicherung gibt es verschiedene Aspekte, die ganz entscheidend sind und bei der Buchung unbedingt berücksichtigt werden sollten. So muss zum Beispiel der Grund, weshalb eine Reise nicht angetreten werden kann, immer belegt werden. Als Voraussetzung, unter denen eine Versicherungsgesellschaft zahlt, gelten folgende Umstände:

  • Ein schwerer Unfall oder eine schwere Krankheit
  • Eine zum Buchungszeitpunkt unbekannte Schwangerschaft
  • Plötzlicher Tod
  • Plötzlicher Verlust des Arbeitsplatzes
  • Urlaubssperre bei Arbeitsplatzwechsel oder einer neuen Beschäftigungsaufnahme
  • Schäden am Eigentum durch Naturgewalten
  • Vorladung vor Gericht als Zeuge
  • Prüfungswiederholung, wenn eine relevante Prüfung im ersten oder zweiten Anlauf nicht bestanden wurde

Wer von seiner Reiserücktrittsversicherung Gebrauch macht, sollte sich darauf einstellen das Geld nicht einfach so erstattet zu bekommen. Häufig sind langwierige Diskussionen und diverse Nachweise nötig, um das Geld dann auch tatsächlich zu bekommen.

Wichtig ist für eine Erstattung zum Beispiel auch, dass die Reiserücktrittsversicherung rechtzeitig gebucht wurde. Rechtzeitig heißt:

  • Mindestens 30 Tage vor Antritt der Reise
  • Wird die Reise kurzfristiger als 30 Tage vorher gebucht, muss die Reiserücktrittsversicherung spätestens drei Tage nach der Buchung abgeschlossen werden, andernfalls kann keine Reiserücktrittsversicherung mehr abgeschlossen werden.

Weitere Besonderheiten, die man bei einer Reiserücktrittsversicherung beachten sollte:

Besonders bei einer so teuren Reise wie einer USA-Reise macht der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung Sinn. Es lohnt sich, verschiedene Angebote zu vergleichen und dabei Preis und Leistung abzuwägen. Für Vielreisende kann eine Jahresversicherung Sinn machen, die nicht nur eine Reise, sondern alle Reisen innerhalb eines Jahres abdeckt. Ab einem Reisepreis von 3.000 € ist eine Jahresversicherung meist günstiger als die Versicherung der einzelnen Reise. Verreist man mit Kindern oder der gesamten Familie, gibt es Tarife, in denen alle Beteiligten abgedeckt sind, sodass bei einem kranken Kind auch der Reisepreis der Eltern und nicht nur des Kindes erstattet wird.

Wichtig ist eben immer, dass überhaupt eine Stornierungsoption für die geplante Reise besteht, andernfalls ist die Reiserücktrittsversicherung überflüssig.

Was kostet mich eine Reiserücktrittsversicherung?

Auch wer für längere Zeit in die USA gehen will, ob zum Studieren oder zum Arbeiten, sollte über eine Reiserücktrittsversicherung nachdenken. Die Kosten für einen Flug in die USA fangen in der Regel immer bei 500 € an und es wäre einfach zu ärgerlich bei einem unvorhergesehenen Zwischenfall, der den Antritt der Reise verhindert, auf dem Geld sitzenzubleiben – der Ärger ist meist so schon groß genug. Dennoch ist es immer eine Frage des persönlichen Abwägens und der Risikobereitschaft, ob man bereit ist die Kosten für eine Reiserücktrittsversicherung zu tragen. Die Tarife starten bei 30 bis 40 € und hängen grundsätzlich von den gesamten Reisekosten ab.

2017-04-25T15:14:20+00:00